Dachdecker – wie hoch ist der Mindestlohn?

Dachdecker Mindestlohn

Wie hoch liegt der Mindestloh eines Dachdeckers?

Seit dem 01. Januar 2014 gilt im gesamten Bundesgebiet ein Mindestlohn für Dachdecker. Daran müssen sich auch Dachdeckerfirmen halten, die aus dem Ausland zum Arbeiten ins Bundesgebiet kommen. Worauf noch zu achten ist, steht hier.

Mindestlohn für Dachdecker

Die erste Stufe des Mindestlohns beträgt ab dem 01. Januar 2014 pro Stunde 11,55 Euro. Bereits am 01. Januar 2015 wird der Mindestlohn dann auf 11,85 Euro pro Stunde angehoben.

Mindestlohn gültig für alle Dachdecker?

Der Mindestlohn ist für alle Betriebe bindend, die unter den Rahmentarifvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer im Dachdeckerhandwerk fallen. Der Rahmentarifvertrag RTV für Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik ist damit bereits in Kraft getreten.

Auch nach 2015 können Arbeiter im Dachdeckerhandwerk mit einer ähnlichen Erhöhung wie in diesem Jahr rechnen.

Im Jahre 2012 betrug der Mindestlohn glatte 11,00 Euro und im Jahre 2013 11,20 Euro. Natürlich sind das keine sagenhaften Steigerungen. Doch sie finden kontinuierlich statt und sind daher recht verlässlich.

Zahlen in Kürze

  • Vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2014 – 11,55 Euro
  • Vom 01.01.2015 bis zum 31.12.2015 – 11,85 Euro

Ausnahmen bestätigen die Regel

Schüler und Reinigungskräfte sind von der Regel für den Mindestlohn ausgenommen. Welche Regeln für diese Ausnahmen speziell gelten, steht aber in dem Merkblatt zum Mindestlohn, das es unter anderem beim Zoll kostenlos gibt.

Tipps&Tricks
Sie sollten immer bedenken, dass dies lediglich der Mindestlohn ist, der gezahlt werden muss. Was Sie selbst mit Ihrem Chef aushandeln, ist eine ganz andere Geschichte.

Je mehr Erfahrung Sie haben und je größer ihre Qualifikationen sind, desto mehr können Sie persönlich natürlich verlangen. Aber lassen Sie sich nicht auf einen geringen Stundenlohn als den oben genannten ein.

Autor: Hausjournal.net

banner