Außenputz Arten – Eine Übersicht

Aussenputz Arten

Welche Art von Außenputz auf ein Haus kommt hängt nicht nur von optischen Gründen sondern auch vom Haus selbst und einigen bautechnischen Gegebenheiten ab. Manche Außenputz Arten erfüllen darüber hinaus auch besondere Zwecke, wie etwa Sanierputz.

Außenputz Arten nach Material und Optik

Außenputz kann entweder mineralisch oder auf Kunstharzbasis hergestellt sein. Am weitaus häufigsten findet sich dabei Zementputz, er ist auch die günstigste Putzart. Über dem Zementputz als Grundputz können unter Umständen auch noch Schichten von Oberputz aufgebracht werden, die dann zusätzlich auch noch mit Außenfarbe gestrichen werden können.

Kalkzementputze sind qualitativ etwas höherwertig und finden breite Anwendung bei Neubauten. Ihre Witterungsbeständigkeit ist insofern relativ gut, als Kalk sehr gut Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben kann.

Über diese Putze können dann noch spezielle Silikatputze mit grober Körnung und damit interessanter, strukturierter Körnung aufgebracht werden, die auch eine gute Grundlage für Außenfarben bilden.

Auch die sogenannten Reibeputze sind Oberputze mit Struktur-Optik, meist jedoch auf mineralischer Grundlage.

Fertigputze für den Außenbereich können mit Rollen oder Pinseln aufgetragen werden. Sie sind sehr einfach zu verarbeiten, eignen sich aber nur als Oberputze.

Dämmputze haben durch besondere Beimengungen auch einen wärmedämmenden Effekt.

Luftkalk ist eine Mischung aus gelöschtem Kalk und Sand – er kommt in der Regel nur bei historischen Gebäuden auf der Außenseite zum Einsatz und muss durch einen sogenannten Egalisationsanstrich auch entsprechend geschützt werden.

Im Außenbereich ist eine Teilung in Ober- und Unterputz nicht so klar zu treffen wie im Innenbereich – gelegentlich gibt es hier auch mehrere Schichten Oberputz – oder gar keine.

Sockelputz und Außenwandputz

Der Sockel eines Gebäudes soll möglichst gegen vor dem Sockel stehendes Wasser dicht sein, während er aber dennoch Wasserdampf von der Mauer nach außen dringen lassen soll. Aus diesem Grund kommt als Sockelputz häufig Zementputz zum Einsatz, an der Wand hingegen öfter Kalkzementputz, der dann noch durch zusätzliche Schichten Silikatputz oder Reibeputz und bedeckt wird.

Sanierputz

Sanierputz wird, wie der Name schon sagt, häufig bei Renovierungen und bei sanierungsbedürftigen Gebäuden eingesetzt. Er dient vor allem der Sanierung von durch Feuchtigkeit geschädigten Außenwänden, oder bei starken Salzeinlagerungen.

Fachbetriebe für Dach, Fenster und Dämmung finden

  • Fachbetriebe in Ihrer Nähe finden
  • Angebote anfordern & vergleichen
  • 100 % kostenlos und unverbindlich

Angebote für Dach, Fenster & Dämmung

  • Regionale Betriebe
  • Angebote vergleichen
  • 100 % kostenlos
banner