Kehren Sie zurück

Ein perfekt abgedichteter Sockelputz bietet dem Haus Schutz

Das richtige Abdichten des Sockelputzes ist essentiell für den Schutz vor Feuchtigkeit

Ein perfekt abgedichteter Sockelputz bietet dem Haus Schutz

Der Haussockel gehört zu den anfälligsten Bereichen des Gebäudes und ist besonders häufig ein Fall für eine Sanierung. Ist der Sockelputz lückenlos abgedichtet, können Feuchtigkeit und Schmutz nicht eindringen. So geschützt bleibt der Sockelputz haltbar.

Gefahr durch Wasser und Streusalz

Seine direkte Lage am Boden setzt den Sockel vielerlei Belastungen aus. Ist der Sockel nicht ausreichend abgedichtet, dringen Niederschläge, Spritzwasser und Streusalz ein und beschädigen das Material des Sockels. Die Folgen werden sichtbar als Salzausblühungen auf dem Mauerwerk, Abplatzungen am Putz oder in großflächigen Feuchtstellen auf der Wand.

Schutzmaßnahmen

  • Horizontalsperre
  • Sanierungsputz
  • Dichtschlämme
  • Bitumen
  • Kiesstreifen am Sockelverlauf

Sanierung und Abdichtung schadhafter Sockel

In einer ersten Maßnahme wird die beschädigte Horizontalsperre repariert oder ersetzt. Fehlt sie ganz, muss eine auf das Gebäude abgestimmte Sperre installiert werden.

Für die Sanierung des Sockels müssen spezielle Sanierungsputzsysteme verarbeitet werden. Diese Produkte sind auf die aggressiven Schadsalze und die hohen Feuchtewerte im Mauerwerk abgestimmt. Für eine dauerhafte Abdichtung und Sicherung des Sockelputzes ist es wichtig, ausschließlich diese strapazierfähigen Baustoffe einzusetzen.

Dichtschlämme auf Sockelputz

Auf einen intakten und festsitzenden Sockelputz können Sie als Abdichtung Dichtschlämme auftragen. Dichtschlämme wird mit Wasser angerührt und mit Kelle oder Quast aufgetragen. Fachfirmen spritzen die Dichtschlämme auf. Es sind zwei bis drei Schichten nötig. Nach dem Auftragen muss die Dichtschlämme langsam trocknen. Sie sollte dazu 36 Stunden lang leicht feucht gehalten werden, damit sich beim Trocknen keine Risse bilden. Nach dem Trocknen tragen Sie eine Bitumendickschicht auf.

Sockelputz zusätzlich schützen

Ist der Sockelputz abgedichtet, kann er durch weitere Maßnahmen geschützt werden. Rund um den Sockel wird ein Kiesstreifen angelegt. Er sollte mindestens 20 Zentimeter breit sein. Der Streifen aus Kies schützt den Sockel vor Spritzwasser. Streusalze werden ebenfalls ferngehalten.

Tipps & Tricks
Falsch ausgewählte Putzsysteme, die den schädigenden Salzen nicht standhalten können, sind nicht elastisch und halten nicht dauerhaft auf dem Untergrund. So bilden sich zunächst Risse im Putz. Es kommt zu Ablösungen, die unter Wassereinfluss noch verstärkt werden.
Startseite » Renovieren » Wand » Fassade » Sockelputz